Fondsgebundene Rentenversicherung: Nur 2 von 22 Versicherern machen „gute“ Angebote

Nur die Interrisk und die Hannoversche Leben bieten „gute“ Angebote für fondsgebundene Rentenversicherungen. „Sehr gut“ hat keiner der Tarife abgeschnitten. Die Mehrzahl ist nur „ausreichend“. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeitschrift Finanztest, nachdem sie 54 Angebote für fondsgebundene Rentenversicherungen mit laufender Beitragszahlung untersucht hat.


Die mäßige bis schlechte Bewertung der vielen Angebote im Test ist überwiegend auf hohe Kosten der Versicherung zurückzuführen. Je höher die Kosten, desto weniger Geld fließt in die Fonds und desto weniger bleibt am Ende zum Sparen übrig.

Wer sich für eine fondsgebundene Rentenversicherung entscheidet, sollte bereit sein, sich sein Depot selbst zusammenzustellen und seine Fondsanlagen eigenhändig zu steuern. Von der gemanagten Variante, die viele Versicherer ebenfalls anbieten, rät Finanztest ab, weil nicht gewährleistet ist, dass das Unternehmen das Geld in die besten Fonds steckt.

Finanztest hat zudem untersucht, wie unzufriedene Kunden mit ihren fondsgebundenen Versicherungen verfahren können. Bei teuren Policen mit schlechtem Fondsangebot, die noch nicht so lange laufen, kann sich ein Wechsel zu einem der Testsieger lohnen. Dagegen sollten Kunden Verträge, die sie vor dem 1. Januar 2005 abgeschlossen haben, eher bis zum Ende weiterführen. Sie sind bei Auszahlung auf einen Schlag steuerfrei und viele Kosten, die bei einem Neuabschluss erneut anfallen würden, sind bereits bezahlt. Kunden mit einem solchen Vertrag sollten aber versuchen, ihn zu optimieren, indem sie ihr Geld in die jeweils besten Fonds im Angebot des Versicherers lenken. (Quelle: Test)

Spezialisten für fondsgebundene Rentenversicherungen finden Sie hier.

Weitere Informationen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>